DIN 30710 Warnmarkierung für LKW, Auto & weitere Fahrzeuge

Fahrzeuge, die im Straßenverkehr Sonderrechte genießen - wie Einsatz- und Kommunalfahrzeuge - müssen mit einer Warnmarkierung nach DIN 30710 gekennzeichnet werden. Benötigen Sie eine Warnmarkierung nach DIN 30710 sind Sie bei uns an der richtigen Stelle. Seit 25 Jahren überzeugen wir unsere Kunden durch hervorragende Qualität und ausgezeichneten Service. Wir sind Experten für selbstklebende, reflektierende Markierungs- und Beschriftungsartikel.

Fahrzeuge mit Sonderrechten nach § 35 Abs. 6 StVO

Arbeitsfahrzeuge mit Warnmarkierungen gehören zum üblichen Straßenbild. Sie dienen anderen Verkehrsteilnehmern und Fußgängern als Warnhinweise. Damit die Sicherheit vollumfänglich gewährleistet ist, ist das Anbringen umfassend geregelt. Wenn es um die Warnmarkierung eines Lkw mit Sonderrechten geht, ist die Norm DIN 30710 ausschlaggebend. Sie gibt vor, dass alle Fahrzeuge, die Sonderrechte nach § 35 Abs. 6 StVO (Straßenverkehrs-Ordnung der Bundesrepublik Deutschland) beanspruchen, wie Fahrzeuge des kommunalen Bauhofs, der Straßenreinigung, des Straßenbaus oder Winterdienstes, mit einer Sicherheitskennzeichnung zu versehen sind. Diese Fahrzeuge genießen die Vorrechte, auf allen Straßen und Straßenteilen zu fahren sowie in jeder Richtung, auf jeder Straßenseite und - soweit es der Einsatz erfordert - zu allen Tageszeiten. Ist keine oder nur eine unzureichende Warnmarkierung für ein Auto, einen Transporter oder Lkw nach DIN 30710 vorhanden, erlöschen die Sonderrechte und es gelten die normalen Regeln der StVO. Warnleuchten oder eine orangefarbene Lackierung reichen nicht aus, um die in der StVO geregelten Sonderrechte in Anspruch zu nehmen.

DIN 30710 Warnmarkierung für Lkw

Auf Warnmarkierung-online.de finden Sie Warnmarkierungen jeder Größenordnung. Sie berücksichtigen alle Anforderungen an die Folienart, Farbgestaltung, Größe und Ausrichtung. Eine DIN 3070 Warnmarkierung für Lkw besteht aus einer reflektierenden Folie mit weißen und roten Schrägstreifen, die je 100 breit und in einem Winkel von 45 Grad nach außen und unten aufgedruckt sind. Die DIN 30710 fordert, dass je acht symmetrisch angebrachte Normflächen an der Front und am Heck erforderlich sind. Dies entspricht einer Größe von je 4 Einzelflächen. Eine Normfläche besteht aus einem Quadrat mit den Abmessungen 141 x 141 mm und eine Einzelfläche entsprechend aus einem Rechteck mit den Abmessungen 141 x 282 mm. Somit besteht eine Warnmarkierung für ein Auto oder ein anderes Einsatz- und Kommunalfahrzeug aus insgesamt 16 Normflächen bzw. 8 Einzelflächen. Eine Normfläche darf als Warnmarkierung nach DIN 30710 nicht einzeln, sondern muss als Einzelfläche aufgebracht werden. Eine Kennzeichnung der Seitenflächen durch Warnmarkierung für LKW und Auto wird empfohlen - v. a. an Fahrzeugen, die im Einsatz quer zur Fahrtrichtung stehen können oder auf Autobahnen Verwendung finden. Sie ist jedoch nicht zwingend vorgeschrieben.

Konsequente Qualität für höchste Sicherheit

Benötigen Sie eine DIN 30710 Warnmarkierung für Lkw, ein Auto oder andere Fahrzeuge, erhalten Sie auf hier das benötigte Produkt. Dadurch ist Ihr Einsatzfahrzeug bei schlechten Lichtverhältnissen sowie in der Dämmerung und Dunkelheit gut für andere Verkehrsteilnehmer zu erkennen. Jede weiß-rot-weiße Warnmarkierung nach DIN 30710 erhöht die Sicherheit im Straßenverkehr. Sie besitzt die gleichen reflektierenden Aufsichtsfarben wie Verkehrszeichen. Warnmarkierungen in Form von selbstklebender Folie sind eine sichere Art, die Kennzeichnung dauerhaft anzubringen. Als Alternative gibt es magnetische Tafeln. Sie eignen sich für Fahrzeuge, deren Sonderrechte temporär sind. Im Onlineshop finden Sie die für Ihren Fahrzeugtyp passende Warnmarkierung nach DIN 30710.

Haben Sie Fragen, können Sie gerne unsere kompetenten Mitarbeiter kontaktieren!